<< zurück Glas in den Genen

Technikerschule für Glashüttentechnik und Optik

Glashüttentechniker übernehmen Führungsaufgaben im Gemenge- und Schmelzbetrieb, in der Heißfertigung, im Qualitätsmanagement, der Konstruktion, aber auch im technischen Vertrieb. Durch ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse sind sie in der Lage Entwicklungs- und Prozessoptimierungsprojekte erfolgreich zu begleiten oder die Inbetriebnahme von Neuanlagen durchzuführen.
Techniker Optiker
finden ihr Betätigungsfeld im Bereich der Fertigung hochpräziser optischer Komponenten, der Prozessentwicklung und -optimierung, der Messtechnik, Beschichtung, Montage, Arbeitsvorbereitung und im Qualitätsmanagement.

Zweijährige Ausbildung
Die komplexe und umfangreiche Ausbildung zum Glastechniker erfordert in der Regel die zweijährige Vollzeitausbildung.
Im ersten Unterrichtsjahr entsteht ein naturwissenschaftliches Fundament.
Das zweite Jahr fördert die fachliche Qualifizierung mit verschiedenen Spezialgebieten, aber auch die Entwicklung der notwendigen Sozialkompetenzen für die Mitarbeiterführung.
Projekte mit der Industrie fördern Teamarbeit und die systematische und strukturierte Herangehensweise an komplexe Aufgaben.

„Win-Win-Prinzip“
Engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource.
Wettbewerbsvorteile entstehen durch innovative Technologien, optimierte Herstellungsprozesse und attraktive Produkte, entwickelt von hoch qualifizierten Technikern und Ingenieuren.
Die Glasindustrie hat dies erkannt und setzt deshalb verstärkt auf die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter.

Die Glastechniker schaffen sich durch ihre fundierte naturwissenschaftliche Allgemeinbildung und ihr glastechnisches bzw. optisches Spezialwissen Kompetenzvorteile auf dem Arbeitsmarkt und verbessern so ihre Aufstiegschancen im Unternehmen.
Die Chance zur FH-Reife öffnet die Türen für ein mögliches Studium.
Glashüttentechnik Techniker Optik Information

Programmierung am Glasspeiser
Optik Interferometer CNC-Poliermaschiene Techniker am Schmelzofen